Suche
  • Dominic Eichenberger

Enkeltaugliche Lösungen

Aktualisiert: 13. Juli 2021

Haben Sie sich auch schon mal Gedanken gemacht, was Sie einmal Ihren Enkelkindern oder Urenkelkindern mit Stolz und Freude übergeben möchten? Sind es die materiellen Gegenstände oder eine Menge Geld, die Sie übers ganze Leben gespart haben?


Mein Traum ist nach wie vor, dass wir gemeinsam Lösungen im Dienste unserer Nachkommen erarbeiten, die ein "Enkeltaugliches Leben" auch in Zukunft ermöglicht und wir heutzutage durch unser bewusstes Handeln einen wesentlichen Beitrag dazu leisten können.

Auch ich schätze die Möglichkeit des "Konsums" und leiste mir gerne gezielt was "Schönes". Und dies erachte ich aus meiner Perspektive auch als ganz legitim.

Es ist nicht die Moralapostel, die uns als Menschheit weiterbringt, sondern vielmehr der Diskurs, die eigene Vernunft und das bewusste Auseinandersetzen mit den langfristigen Konsequenzen, sofern dies (überhaupt) bei dieser Komplexität möglich ist. Bei meinem früheren Arbeitgeber, der Stämpfli AG hatten wir in der Unternehmenskultur den Satz "Alles beginnt bei mir." Dieser Leitsatz erachte ich nach wie vor als Entscheidungsgrundlage so treffend, dass ich diesen Satz in meinem Alltag integriert habe.


Mit der Marke "cycle" will ich genau dieses Lebensgefühl leben und Bestehendem die Möglichkeit nach einem "zweiten Leben" bieten, ehe man das Produkt oder das Material entsorgt. Limitierte Produktionen, die ich auf Vorbestellung in der Schweiz fertige, repräsentieren ebenso die Welt von "cycle".


So entstand zusammen mit dem renommierten Künstler Alois Lichtsteiner diese limitierte und numerierte Kollektion an Loungekissen. Es werden nur die vorbestellten Kissen und maximal 50 Exemplare produziert. Mehr Infos zum Produkt finden Sie hier.

Bildlegende: Loungekissen inszeniert im Atelier des Künstlers in Murten

Komplexität

Das Thema "Nachhaltigkeit" ist nicht so trivial und bedingt die nötige Sorgfalt in der Herangehensweise, um das Thema aus Markensicht ganzheitlich zu umfassen. Es zählen dabei nicht nur die ökologischen und ökonomischen Aspekte, sondern vielmehr auch die sozialen Punkte, wie man als Marke (Unternehmen) mit einem nachhaltigen Fokus mit den unterschiedlichen Stakeholders unterwegs ist. Die Kommunikation ist und bleibt dabei matchentscheidend. Längst werden die oft generisch formulierten Leitsätze in der Unternehmenskultur der Firmen von Mitarbeitenden (vielleicht zurecht) nicht mehr für Bares genommen. Das Geschriebene korrespondiert oft nicht mit dem Gelebten. Diesbezüglich verlangt es eine konsequentere Betrachtung, respektive Konfrontation mit dem Thema im Kontext mit einer zukunftsweisenden Perspektive.


Sehr gerne unterstütze ich Sie mit meiner Aussensicht und meiner langjährigen Erfahrung, um einen praxis- und lösungsorientierten Ansatz hinsichtlich Nachhaltigkeit zu generieren. Dies mache ich am Liebsten in einem integrierten Vorgehen, indem wir es mit Ihren Stakeholders gemeinsam angehen.


Über Ihre Kontaktaufnahme freue ich mich sehr, um gemeinsam neue Perspektiven anzugehen.


Dominic Eichenberger, Perspektivenöffner +41 79 708 05 08 nic.eichenberger@bluewin.ch

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen